Turner auf Skeletonspuren

im DKB Eiskanal Altenberg

Im Sommer haben die Skeletonsportler des BSC Sachsen Oberbärenburg die Welt des Turnsports intensiv miterlebt. Über mehrere Monate hinweg haben sie mit den Turnerinnen des VSG Pirna trainiert und ihre Fertigkeiten an Boden, Reck, Sprung und Balken ausgebaut.

Nun waren die Turner auf den Spuren des Skeletonsports. Mehr als zwanzig Kinder haben sich letzten Sonntag die Bobbahn angeschaut und sowohl dem Trainer David Friedrich als auch den anwesenden Sportlern Löcher in den Bauch gefragt. Auch die mitgereisten Eltern waren voll bei der Sache und ließen sich noch einmal die Unterschiede zwischen Bob, Rennrodeln und Skeleton erklären. Zwar verhinderte der massive Schneefall eine Icetubingfahrt, aber die gute Laune aller Anwesenden kam bei der ganzen Sache nicht abhanden. 

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Kooperation zwischen beiden Vereinen soll auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden, so dass die Turner hoffen dürfen, dann auch den Eiskanal (zumindest teilweise) von innen kennen zu lernen.

« zurück